Biografie

richard-portraidVon 1965 bis 1968 besuchte Zajac das Kunstgymnasium in Jelenia Góra. Dieses musste er 1968 wegen der Teilnahme an einer Demonstration gegen die Invasion derWarschauer-Pakt-Staaten in die Tschechoslowakei verlassen. Anschließend studierte er von 1970 bis 1973 an der Musikschule in Jelenia Góra,von der er wegen eigenwilliger Kompositionen und Texte verwiesen wurde. Ab 1972 begann er seinen eigenen künstlerischen Weg zu gehen und entwickelte individuelle Formen in der Bildhauerei und Musik.Unter anderem entstanden in den 70er bis 80er Jahren 3 Rockgruppen in denen er für Text und Musik verantwortlich war, „Four Dimension“,“Gruppe Yeti“ und „Stern Wega“, sie Spielten Wöchentlich in Clubs Jelenia Góra’s und Umgebung. Zajac besuchte englische und deutsche Sprachkurse, wodurch ihm Gedichte von Rainer Maria Rilke wichtig wurden. Als Protest gegen Krieg und militärische Macht beschäftigte er sich mehrere Jahre mit dem Dadaismus und gründete die Künstlergruppe Synthese. Es entstanden einige monumentale Holzplastiken (u. a. in Krakau und Breslau). Von 1980 bis 1984 renovierte er die norwegische Stabkirche Wang in Karpacz. In der Folgezeit veränderte er das Profil seiner künstlerischen Arbeit und begann zu Bibeltexten Musik zu komponieren. Er trat zur evangelischen Kirche über und gründete die sakrale Musikgruppe Wang. Zajac Komponierte eine Vielzahl von Werken die an eine moderne Art von Gospel erinnern, viele Stücke enthalten Psalmen , Hymnen und Verse aus der Bibel. Die Gruppe veröffentlichte 2 Audiokasetten und eine CD (Zespol WANG,“Prowadz nas, Panie“,[1]). Seit 1984 tritt die Gruppe zu unterschiedlichen Anlässen in Kirchen Europas auf, oft in Zusammenhang mit den Kunstausstellungen von Ryszard Zajac. Als international bedeutender Künstler sind seine Werke in Kirchen, privaten Sammlungen und Ausstellungen vertreten.